Seit über einem Jahr war es das erste Regionaltreffen und 5 Wetterfreunde waren dem Ruf gefolgt. So reisten am Samstagmorgen Achim Kuhn, Olaf Peters, Christian Siemianowski und unser neuer Kollege aus der Nähe von Rostock Detlef Engelleder samt Ehefrau  in Jänickendorf an. 

Das Archiv mit Peters Erbe, der gebundenen Ausgabe des Täglichen Wetterberichtes des Meteorologischen Dienstes der DDR

 

Bei einem Kaffee bekamen alle Gelegenheit, sich vorzustellen und sich damit näher zu kommen. In dieser Runde konnte uns Olaf verkünden, dass die notwendigsten Reparaturen an seinem Haus abgeschlossen werden konnten und er in einer Etage wieder dorthin zurückkehren konnte. Sein Haus war am Karfreitag 2009 abgebrannt. Daraufhin lief eine Spendenaktion, bei der Olaf im September 2009 1500€ übergeben werden konnte. Wir freuten uns mit ihm, dass er soviel Kraft hat und positiv in die Zukunft blickt. Wenn die Zeit reif ist, wird auch die Feger-Station wieder in Betrieb genommen, die AMDA für den DWD war ja nur 6 Wochen ausgefallen.
Als nächstes stellte Achim Kuhn seine neue Wetterstation vor, die Davis Vantage Pro. Seine Wahl fiel auf diese Station, da sie ähnliches leistet wie unsere Feger, die ihm aber durch Blitzschlag zerstört wurde. Am Messeingang gibt es nichts zu beanstanden. Die Auswertesoftware ist jedoch zu umfangreich und damit unübersichtlich. Daher hat Achim sie speziell fürs Internet auf ein Minimum reduziert. Vieles braucht man schlichtweg nicht. Obwohl die Software von Werner Krenn sehr viel bietet, hat sie einen wichtigen Nachteil, die Darstellung als Diagramm. Es ist nicht möglich, mehrere Diagramme zu erstellen sondern nur eines, in dem alle Parameter angezeigt werden. Dies führt zu einer Überladung und Unübersichtlichkeit. Die Wetterauswertung erfolgt indes weiter über unsere eigene Excelauswertesoftware, die dafür angepasst wurde.
Dann war es auch schon Zeit für das Mittagessen im Gasthof „unter den Eichen“ in Holbeck Es folgte eine Wanderung um den Holbecker See mit einem Abstecher zu den Mordbergen, wo der Mönch Tetzel von denen Haake auf Stülpe überfallen wurde. Dieser hatte einen Ablasszettel im Voraus erworben und konnte daher nicht  mehr zur Rechenschaft für den Raub gezogen werden. Es ging weiter zum 2. See zwischen Holbecker und ehem. Stülper See und zurück über die Dünen am Urstromtal. So war es also ein Pfad durch die eiszeitliche Erdgeschichte und deren Hinterlassenschaften.
 

 


Das neue Wetterzimmer der Wetterstation Jänickendorf

 

Nun ging es zurück zum gemütlichen Kaffee und Kuchen und zur Einweihung des "Wetterzimmers" in Jänickendorf und Präsentation von Peters Archiv. Im Archiv konnte allerdings nur ein Teil präsentiert werden, da der Platz bei weitem nicht für alles reicht. Zur Schau standen die gebundenen Exemplare des “Täglichen Wetterberichtes des Meteorologischen Dienstes der DDR“ über 4 Jahrzehnte und einige Bände der Berliner Wetterkarte. Zu mehr war Peter nicht mehr gekommen. Zum Archiv gehören noch 3 Jahrzehnte ungebundener Berliner Wetterkarten und vieles mehr. Dieses soll im Winter gesichtet und katalogisiert werden.

Danach war dann Zeit, noch andere Themen oder Probleme zu diskutieren, bevor wir zu einem Grillabend schritten. Der Abend ging noch lang, da fast alle über Nacht blieben. Es wurde viel und lebhaft nicht nur über Wetter gesprochen, so dass es schon weit nach Mitternacht war, bevor die Runde ein Ende fand.
So freuen wir uns heute schon alle auf das nächste Treffen, das nicht wieder ein Jahr auf sich warten lassen soll.


 

Es grüßt euch Marco Ringel

27. Regionaltreffen vom 04. September 2010 in Jänickendorf

 

Nun möchte ich es Amtlich machen und Euch zum Regionaltreffen Anfang September zu mir einladen. Die Bauarbeiten am Anbau laufen gut, so dass ich damit rechne, dass dies bis zum 4.9. auch fertig ist und wir mein neues Wetterzimmer einweihen können, in das dann auch Peter Rosenzweigs umfangreiches Archiv einziehen wird. Dies wird mein Beitrag zum Wettertreffen sein. Ich möchte aber jeden Teilnehmer bitten, auch einen Beitrag zum Treffen zu erarbeiten. Dies kann über die gesamte Bandbreite des Wetters gehen. Anlässe gibt es ja reichlich: Der letzte Winter, Tornado in Mühlberg und das Oderhochwasser. 
Ein paar feste Vorgaben habe ich schon, bzw. möchte ich bei Teilnahme vergeben.

 

• Info von Olaf Peters über die Spendenübergabe im Herbst 2009 und was draus geworden ist, Stand der Haussanierung und der Fegerstation
• Kurzer Abriss über die neue Davis-Station in Mühlanger von Achim Kuhn
• Einweihung des "Wetterzimmers" in Jänickendorf von Marco Ringel und Präsentation von Peters Archiv
• Vorstellung der neuen Mitglieder, die da wären: Horst Schütze, Nennhausen; Detlef Engelleder, Reinstorf; Jörg Wichmann, Berlin-Mahlow. Ich hoffe, dass sie kommen und sich und ihre Station vorstellen

 

Für kostenlose Übernachtung kann im Pfarrhaus gesorgt werden. Es kann aber auch rustikal im Gartenhaus oder im Baumhaus genächtigt werden.

Zum Ablauf.:
Aus organisatorischen Gründen sollten alle Teilnehmer bis 9.00 Uhr bei mir in Jänickendorf sein.  
Am Sonntag steht für mich der Einschulungsgottesdienst an, so dass es schön wäre, wenn wir bis 10 Uhr mit den Frühstück fertig sein könnten, um dann die Heimreise antreten zu können. 
Ich hoffe auf eine rege Teilnahme und bitte euch, sich in den nächsten Tagen bei mir  zu melden, wie es bei euch aussieht. Es ist für mich auch besonders wichtig, sich auch bei einer Absage zu melden. Sonst kann ich diesen Event nicht planen.

Insgesamt 4 Wetterfreunde haben sich schon verbindlich angemeldet. Max. 5 zusätzliche Kräfte könnte ich mobilisieren. Falls es zu viele werden sollte, mehr als 14 passen nicht rauf, könnte man sich vielleicht einigen, dass die Ehefrauen in Jänickendorf bleiben. All das kann ich aber erst nach den Rückmeldungen sagen.

Es grüßt euch Marco Ringel

 
ZurückWeiter