15. Regionaltreffen am 22. März 2003 in Großerkmannsdorf

 

Hiermit möchte ich Euch nun schon zum 15. Regionaltreffen am 22. März einladen. Volker Kunz aus Großerkmannsdorf hat sich bereiterklärt, das Treffen auszurichten. Dafür möchte ich mich schon jetzt bedanken, da es nicht so einfach ist, jemanden für das Wintertreffen zu begeistern. Es ist aber nun schon Tradition!
So wollen wir uns ab 10 Uhr dort treffen und wieder sehr interessante Themen und Vorträge auf uns wirken lassen: 9.00 - 10.00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer und Begrüßung 10.00 - 12.00 Uhr

 

12.00 - 13.00 Uhr Mittagessen
13.00 - 14.00 Uhr

14.00 -15.00 Uhr

15.00 - 16.00 Kaffeepause
16.00 - 17.00


Zum Abschluss werden noch die nächsten Tagungsorte für 2003/04 besprochen. Dies erachte ich für nötig, so dass uns keine Planungspannen mehr ereilen.

Hier nun die Wegbeschreibung bis Großerkmannsdorf:
So ziemlich alle kommen aus dem Norden und werden daher die A13 Berlin Dresden nutzen. Diese fahrt bis zum Kreuz Dresden und dann auf die A4 Richtung Bautzen bis zur Abfahrt Ottendorf-Okrilla oder Pulsnitz. Von dort jeweils nach Süden nach Radeberg. Aber hier bitte nicht in die Brauerei einkehren, sondern weiter südlich Richtung Pirna fahren. Von Radeberg sind es noch 3 Kilometer bis Großerkmannsdorf. Dann fahrt ihr zu Volker Kunz Jagdweg 32. Eine genaue Wegbeschreibung geht euch mit der Einladung noch zu!
Anmelden könnt ihr Euch wie immer auf unterer Homepage www.regional-wetter.de/regionales unter Regionaltreffen. oder in Ausnahmefällen auch telefonisch unter 03528-411337.

 

 

Das tägliche Wetter als Datenbanksverwaltung - Umstellung der täglichen Routine


Weg von der Monatsdatei, hin zur Datendatei und einer formularbezogenen Auswertung
 

Als erstes wird uns Christian Siemianowski die neue Auswertung der automatischen Wetterdaten vorstellen. Bisher haben wir mittels Filter die Tagesdaten in eine komplette Monatsdatei kopiert und haben damit alle Auswerteblätter mit abgespeichert. Das wird nun ganz anders! Ab nun gibt es einen „intelligenten“ Filter, der Fehlbedienungen zu vermeiden weiß, denn er „kommuniziert“ mit seinem Bediener. So weißt er auf eine Menge von Fehlern bei der Eingabe hin. Nach dem Wechseln des Tages erscheint automatisch ein komfortables Eingabemenü, bei dem man keine Eingabe mehr vergessen kann. Ist der Tag vollständig, so befördert man die Tagesdaten über Mausklick in die Datenbank, die sich am Monatsersten automatisch erstellt. Des weiteren steht eine Formularschrank zur Verfügung, aus dem sich jeder in Zukunft das gewünschte Formular wählen kann und mit der gewünschten Station und den Monat sich die Auswertung anzeigen lassen kann. Abgespeichert wird nur noch die Datenbank, diese soll zwischen den Stationen ausgetauscht werden. So kann jeder jede Station auswerten, alles per Mausklick. Alles ist menügeführt und kinderleicht. Doch mehr soll hier noch nicht verraten werden.

 

Javamap - ein Programm zur Präsentation meteorologischer Daten


Vergrößern?

Als zweites möchte Marco Ringel das Programm JavaMap vorstellen, ein Programm zur Echtzeitdarstellung von Wetterdaten. Leider kann dies zur Zeit nur von DWD-Mitarbeitern genutzt werden. Durch den Zugriff auf sämtliche Synop-Daten ist es möglich, sich die unterschiedlichsten Wetterinformationen anzeigen zu lassen. Es stehen Bodendaten für Wetterkarten, Daten für Höhenwetterkarten, Radar- und Satellitenbildern zur Verfügung. Daneben kann jeder Parameter auch als Vorhersage und jede Anzeigekombination auch als Loop und Vorhersageloop generiert werden.

 

 

Augusthochwasser an der Elbe - Fakten und Hintergründe

Achim Kuhn wird uns noch mal zum Hochwasser zurückführen und uns mit Artikeln und Bildern ins Erstaunen versetzen. Er hat viel Material gesammelt, darunter auch Pegelstände und Berichte rund um die Ursachen. Weniger wird dabei auf die Wetterlage eingegangen, sie spilet bei der Betrachtung der enormen Schäden nicht die Hauptrolle. Die Ursachen der Katastrophe waren ganz woanders zu finden...

Link: Special zum Hochwasser - regional-wetter.de

 

 

Arbeitsaufwand und Kosten für regional-wetter.de 
 

Der Arbeitsaufwand wird immer größer. Und so möchte ich auch über Arbeitsteilung sprechen und ob der eine oder andere noch Aufgaben übernehmen kann.
 

Zum weiteren soll der Beitrag der Webspacekosten für regional-wetter.de besprochen werden und ob ein kleiner Aufschlag von 1 bis 2 € für die Onlinezeit für diese Seite erhoben werden kann. Auch diese Kosten wachsen immer mehr, auch dadurch, das ich täglich die Schneehöhenseite pflege.

ZurückWeiter