Tote bei Unwettern über Deutschland


Aktuelle Meldungen zum Thema:

Name: Olaf Peters, Köthen 
Email: OlafPeters@t-online.de

Datum: Montag, 9 Juni, 2003 um 17:29:43
Kommentar:

Nachtrag zum 8. Juni. Bis 20:10 schwülwarm und trocken. Die Tagesmaxima erreichte 30,6° Celsius. Dann erreichte die Gewitterfront die Köthener Station. Ein heftiges Gewitter tobte von 20:00 bis 22:10. Dabei fielen 19,5 mm Niederschlag. Parallel dazu wehte ein stürmischer Wind mit einer maximalen Böe von 13,1 m/sec.

Name: Ingo Hanke 

Datum: Montag, 9 Juni, 2003 um 13:50:43
Kommentar:

In Jessen hat der durchzug der Kaltfront 14 mm und Spitzenböen von 10 btf gebracht.

Name: Marco Ringel, Jänickendorf 

Datum: Montag, 9 Juni, 2003 um 10:26:37
Kommentar:

Hier waren es insgesamt 11,2 Liter am Automat und im Hellmann 12,4 mm, bedingt durch den Starkniederschlag. Ganz zuletzt hatte ich im Nordosten noch eine aktive Zelle mit einigen Spitzenentladungen. In Stülpe fiel sogar der Strom aus. Dann nur noch Wetterleuchten bis Mitternacht.

Name: Andreas Hoy/ Gröditz 
Email: mental.theo@arcor.de

Datum: Sonntag, 8 Juni, 2003 um 23:06:12
Kommentar:

Hier die Daten der Front: Regenmenge 7,0mm, etwas mehr als angenommen, aber dennoch schwach, Gewitter: Fehlanzeige, nur leichtes Ferngewitter im Osten, wie geschrieben, 20 bis 30 km weg von hier muss ganz schön was runtergekommen sein. stärkste Böe auch nur 53km/h, das ist Bft7

Name: Achim Kuhn Mühlanger 

Datum: Sonntag, 8 Juni, 2003 um 23:02:31
Kommentar:

Der letzte Donner 20:20 UTC, danach Wetterleuchten (0). Die gesamte RR-Menge doch noch auf 16,0 mm angewachsen. Erfreulich. Weniger erfreulich, daß der DWD nicht in der Lage ist, von diesem fulminanten Ereignis die RADAR-Bilder ins Netz zu stellen. Nur wetter-online hat die unbearbeiteten Bilder. Absicht ??? Trotzdem: Es war ein Schauspiel sondershausen, ich habe es genossen...

Name: Marco Ringel, Jänickendorf 

Datum: Sonntag, 8 Juni, 2003 um 22:11:46
Kommentar:

Wie in Mühlanger ist die Front noch nicht ganz durch. Die erste Zellen überquerten den Zenit gegen 21.20. Eine stärkere Zelle der Front zog südlich im Zenit um 21.46 durch, dar war die stärkere mit Intensität 2. Bis 22:10 waren es nur 8,8 mm. Aber es regnet ja noch. DWD-Radar wieder mal seit 19 Uhr kaputt. Ich werde mich persönlich beschweren, das es da dritte mal ist, das es im Osten versagt. Windböe lag bei 15,2 m/s, eher was schwach.

Name: Achim Kuhn Mühlanger 

Datum: Sonntag, 8 Juni, 2003 um 21:37:20
Kommentar:

Die Front ist noch nicht ganz durch, dennoch erste konkrete Meldungen: 1. Donner 18:08 aus SW. Gewitterbö aus SW mit Bft 10 um 18:42. Größte Nähe des Gewitters (2) um 19:02. Zugrichtung W - Z - E. Sichtweite von 18:45 bis 19:10 < 1,2 km. RR-Menge bis 19:30 13,2 mm. Alle Zeitangaben in UTC.

Name: Ingo Hanke 

Datum: Sonntag, 8 Juni, 2003 um 21:31:29
Kommentar:

Mit dem Wind muß ich mich korrigieren es waren Starke Böen mit bestimmt Windstärke 6 dabei. geregnet hat es auch schon ganz schön,schaue aber erst nach dem Regen nach.

Name: Andreas/ Gröditz 
Email: mental.theo@arcor.de

Datum: Sonntag, 8 Juni, 2003 um 21:10:40
Kommentar:

laut Kachelmanns Unwetterzentrale Unwetterwarnung für Elbe/Elster. Wir in Gröditz werden ca. 30km Luftlinie vom Geschehen entfernt sein, so wie ich das einschätze. Niederschlagsprognose oberer Elbe-Elster-Kreis: im Gewitterzentrum bis 50l/qm, hier für Gröditz 1l/qm, maximal 5 :-((( DWD aktualisiert sein Radarbild seit über 2 Stunden nicht, es ist zum verrückt werden. Und die anderen Radarbilder sind nicht genau genug.

Name: Ingo Hanke 

Datum: Sonntag, 8 Juni, 2003 um 20:47:30
Kommentar:

Hier in Klöden kommt gerade die Kaltfront duchgezogen(20.38 Uhr) sehr windig viel Donner und Blitze.

Name: Marco Ringel, Jänickendorf 

Datum: Sonntag, 8 Juni, 2003 um 19:39:24
Kommentar:

Der Pfingstsonntag brachte die höchsten Temperaturen des Jahres hervor. Fast 33°C wurden vor der sich nähernden Kaltfront gemessen. Gegen 19 Uhr schwebte ein Eisschirm eines nicht mehr aktiven Wärmegewitters durch. Die Kaltfront wird gegen Mitternacht erwartet. Sie ist zur Zeit noch recht kräftig und verspricht durchaus noch 20 bis 30 Liter in der ersten halben Stunde des Durchzuges.
ZurückWeiter