Starkniederschlage in Brandenburg durch heftige Gewitter

 

Textbeitrag
Witterungsverlauf in Jänickendorf
Radarbild 18.30 MESZ
Vorläufige Niederschlagsverteilungskarte
Fotogalerie von Jänickendorf
Bilder vom Regen in Teltow
Regenschreiberstreifen von Jänickendorf und Teltow
Niederschlagsgraf der Fegerstation
Einträge der "Aktuellen Meldungen"
 

 

Bis in den Nachmittag herrschte prächtiger Sonnenschein, bis die angekündigten  Gewitter heranzogen. Und diese hatten es in sich: Das erste zog südlich an Jänickendorf vorbei. Doch von Nordwest näherte sich ein zunächst noch unscheinbar wirkendes Gewitter. Dieses legte um 18.08 Uhr richtig los, und zwar mit einem Starkregen, wie ich es hier noch nicht erlebt hatte. 

 

Hier kurz die Daten: Gesamtmenge 72,4 mm, davon im Gewitter 63 Liter in 2,5 Stunden. Der intensivste Starkregen fiel von 18.08 bis 18.48 und brachte 56 Liter. Das entspricht einer Intensität von 81 Litern /Stunde. Ein noch nie dagewesener Wert. Jänickendorf war im Zentrum der Zelle. Das Gewitter ging von 17.40 bis um 20.30 und stand gegen 18.15 im Zenit. Das Besondere daran war, dass der Niederschlag urplötzlich hereinbrach. Dies dokumentiert der Regenschreiberstreifen sehr gut.

Bei unseren Nachbarn mußte die Feuerwehr erstmals Wasser aus den Kellern pumpen. Dies dauerte von 20 bis 22 Uhr. Unser Haus stand 10 cm im Wasser. Soweit man sehen konnte, sah alles wie ein großer See aus. Auf unserer Terrasse bildeten sich  Flutwellen durch den starken Wind. Das Wasser dafür kam von vorn durch den Gehweg, der einen Kanal bildet. Da auch der Strom ausgefallen war, bestand auch nicht die Möglichkeit, dass unsere Abwasser- pumpe das Wasser wegpumpte. Als der Strom nach zwei Stunden wieder da war, wurde das Wasser in sehr kurzer Zeit abgepumpt.

Nebenstehend sehen sie dazu den Witterungsverlauf der Ereignisse. Die Gewitterzelle kam aus dem Nordosten und zog genau mit ihrem Zentrum über Jänickendorf und blieb dort auch fast stationar. Wie sonst sind folgende gemeldete Niederschlagsmengen zu erklären:
 

Südliches Berlin: bis 40 mm
Neuenhagen 9,2 mm
Teltow 38,5 mm
Potsdam: 41,0 mm
Wolterdorf (6 km NW von JD)40,8 mm
Lüdersdorf (15 km N von JD)25,0 mm
Kolzenburg (5 km W von JD)25,0 mm
Jänickendorf 72,4 mm
Holbeck (3 km E von JD) 52,3 mm
Lynow (11 km E von JD)8,0 mm
Magdeburg 29,9 mm
Mühlanger 37,0 mm
Jessen11,5 mm
Köthen18,4 mm
Gröditz 6,6 mm
Kamenz/Sachsen 8,1 mm
Lindenberg 57,0 mm
Steinölsa . mm

 

 

Die Fegerstation hat durchgehalten und alles  registiert. Nur den Kipplöffel ist bei den 50 Liter nicht ganz nachgekommen, auch der Regenschreiber hat pro Abheberung ewta einen halben Liter Verlust eingefahren (Zeit des Abheberns entsprach dieser Menge.

 


Regenschreiberstreifen von Jänickendorf
 

 
Fotogalerie von Jänickendorf


"Neue Konsumkurve" von Wernitz aus

Die ehemalige Anliefrungsrampe steht schon unter Wasser

Vor dem ehemaligen Gemeindebüro stand das wasser in einer Senke bis zu einem halben Meter hoch. Um das Auto näher zu betrachten, klicken sie bitte auf das Bild 

Es war nicht mehr zu erkenne, wo der Skaterweg aufhört und die Straße anfängt

Der Durchgang zum Sportplatz diente als Abflusskanal

Auch  zwischen Rosins und hesserles in der Alten Hauptstraße ging gar nichts mehr.

So sah es während des Unwetters aus. Alte Konsumkurve Richtung Bahnübergang.

Hier in der Luckenwalder Straße sieht man das Ausmaß der Versigelung durch den Skaterweg ohne eine Kanalisation am deutlichsten!
 

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Fam. Bölke und Wernitz 
 

 

 
Regenschreiberstreifen von Teltow

 


Bild: Peter Rosenzweig, Teltow

Bild: Peter Rosenzweig, Teltow

 




Eintragungen aus den "Aktuellen Meldungen"

 

Name: Andreas Hoy, Gröditz

Datum: Sonntag, 26 Mai, 2002 um 18:05:48
Kommentar:

Gröditz hat wahnsinnige 6,6mm abbekommen, Zeitpunkt war ziemlich genau 21.40 bis 22.30 Uhr - wow! Von ca. 18.45 bis 19.45 tobte ein Ferngewittersturm, Gewitterstärke 0, Orkanböen der Stärke 4 wurden ebenfalls registriert. Ein Abend, an den man sich in Gröditz noch lange erinnern wird!!!

Name: Christian Siemianowski , Neuenhagen

Datum: Samstag, 25 Mai, 2002 um 09:30:08
Kommentar:

Marcos Wert wird wohl nicht zu überbieten sein. Einzig Teltow könnte noch  Hoffnungsträger sein, wenn man das Radarbild von diesem Großereignis richtig verfolgt hat. Ich hatte jedenfalls nur 9,2 mm. Beginn des eher mäßigen Gewitters war um 19:00 Uhr. Den letzten Donner gab es hier in Neuenhagen 
gegen 22:00. Danach hat es aber noch weitergeregnet. Gewitterboen konnten nicht festgestellt werden. 
Gruß von Wetterstation Neuenhagen

Name: Peter Rosenzweig aus Teltow 

Datum: Freitag, 24 Mai, 2002 um 22:47:48
Kommentar:

Hallo, die Gesamtregenmenge betrug 38,5mm und war die höchste seit 30.06.94 (damals 54m). Gruß Peter

Name: Andreas Schneider 
Email: Andi_WEMD@sat1chat.de

Datum: Freitag, 24 Mai, 2002 um 21:30:11
Kommentar:

Regenmenge in Magdeburg-Börgdegarten (Nord-MD) 29,9mm zwischen 17Uhr 23.05.02 und 09Uhr 24.05.02 stärkster Regen zwischen 22.00 und 23.00Uhr MESZ

Name: Ingo Hanke 
Email: Ingo.Hanke@t-online.de

Datum: Freitag, 24 Mai, 2002 um 20:22:33
Kommentar:

wir hatten hier Jessen/Elster nur 11,5 mm. Es begann auch erst gegen 20.00 Uhr.

Name: Olaf Peters, Köthen 
Email: OlafPeters@t-online.de

Datum: Freitag, 24 Mai, 2002 um 18:37:49
Kommentar:

Zum 1. Klimatermin wurden in Köthen 18,4 mm Niederschlag gemessen. 17:10 MESZ erreichte das Niederschlagsgebiet den Köthener Raum.

Name: Achim Kuhn 
Email: akwetter@t-online.de

Datum: Freitag, 24 Mai, 2002 um 16:38:08
Kommentar:

Am 24. Mai bis zum 3. Klimatermin 31,5 mm Niederschlag; für den ganzen Tag (25.5. 1. KT) 37,0 mm. Bisheriger Tages-rekord. Im Juni 1999 schon einmal > 30 mm in zehn Minuten gehabt, ebenfalls bei einem Klatfrontdurchgang.

Name: Marco Ringel Jänickendorf 
Email: marcoringel.wetter@t-online.de

Datum: Freitag, 24 Mai, 2002 um 11:17:35
Kommentar:

Bis in den Nachmittag herrschte prächtiger Sonnenschein bis die angekündigten Gewitter heranzogen. Und diese hatten es in sich: Das erste zog südlich an Jänickendorf vorbei. Doch von Nordwest näherte sich ein zunächst noch unscheinbar wirkendes Gewitter. Dieses legte um 18.08 Uhr richtig los, und zwar mit einem Starkregen, wie ich es hier noch nicht erlebt hatte. Hier kurz die Daten: Gesamtmenge 72,4 mm, davon im Gewitter 63 Liter in 2,5 Stunden. Der intensievste Starkregen fiel von 18.08 bis 18.48 und brachte 56 Liter. Das entspricht einer Intensität von 81 Litern /Stunde. Ein noch nie dagewesener Wert. Jänickendorf war im Zentrum der Zelle, 11 Kilometer östlich waren es nur noch 8 Liter. Bei unseren Nachbarn mußte die Feuerwehr erstmals Wasser aus den Kellern pumpen. Unser Haus stand 10 cm im Wasser. Soweit man sehen konnte, sah alles wie ein großer See aus. Auf unserer Terrasse bildeten sich Flutwellen durch den starken Wind. Die Fegerstation hat durchgehalten und alles registiert. Nur den Kipplöffel ist bei den 50 Liter nicht ganz nachgekommen, auch der Regenschreiber hat pro Abheberung ewta einen halben Liter Verlust eingefahren (Zeit des Abheberns entsprach dieser Menge. Ein ausführlicher Bericht folgt unter "Aktueller Bericht" .

Name: Peter Rosenzweig Teltow 

Datum: Freitag, 24 Mai, 2002 um 08:48:13
Kommentar:

Die Regenmenge in Teltow war schon beachtlich, alleine seit 17 MESZ. In der Zeit von 19 bis 20 MESZ fielen 15,7mm. Paßt gut zu Wannsee und Marienfelde (MM) und der Schilderung von Ralf Schmidt (Säku Potsdam). Meine Frau stand 45 Min. im Stau wegen Feuerwehreinsatz.

Name: Kamenz OT Lückersdorf 

Datum: Freitag, 24 Mai, 2002 um 10:23:36
Kommentar:

In Kamenz fielen nur 8.1 mm bis heute morgen. Der Haupteil des gestrigen und gegen 19:30 beginnenden Gewitters zog über den Raum Bischofswerda und Radeberg hinweg. Aus dem Erzgebirge wurden Hagel und gesperrte Strassen gemeldet. Auch Brandenburg wurde zum Schwerpunkt, so fielen in Lindenberg 57 mm, lokal ist natürlich von erheblich größeren Regenmengen auszugehen. (JT)

Name: Private Wetterstation Potsdam - Christian Beier 
Email: wetterstation@onlinehome.de

Datum: Donnerstag, 23 Mai, 2002 um 22:06:07
Kommentar:

Heute Abend gegen 18:00 konnte in Potsdam ein Gewitter lokalisiert werden. Es ist innerhalb einer Stunde 41mm Niederschlag gefallen. Am 11.5 konnte aber auch schon 43mm gemessen werden. Zum Gewitter hatten wir noch Hagelkörner (ca. 5mm). Die Strassen standen bis zu 15cm unter Wasser. Fotos werde ich (wenn entwickelt) auf meiner Homepage unter "Galerie" veröffentlichen. Es werden aber höchstwahrscheinlich auch ein paar Fotos im Monatsbericht vorkommen. Grüße Christian www.potsdam-wetter.de
ZurückWeiter