Wetterwissen

 

Umwelt- und Wetterstation III von Feger & Co. - Einrichtung

 

 

Inhalt
Installation
Wetterauswertung
Internetanbindung
Seite Oktober 2000 gibt es nun die Feger-Wetterstation III mit komplett neuer Software, vielen Neuerungen und zusätzlichen Programmen, die zum Beispiel ermöglichen, seine Daten aktuell ins Internet zu stellen. 
Alle Temperaturen werden  in 0,1 °C Auflösung gemessen. Hinzugekommen ist die Anzeige der Sonnenscheindauer in Minuten und die Summe der Globalstrahlung. Möglich sind auch die mittlere Globalstrahlung der letzten Stunde sowie die Anzeige der Niederschlagsdauer in Minuten von 7.30-7.30 Uhr.
Die Momentanwerte beziehen sich immer auf die Uhrzeit der
letzten Kurveneintragung, die Sie rechts unten im Diagramm finden.

 

Neue Bedieneroberfläche der Feger Umwelt- und Wetterstation III

 

Feger-Station

Zur Installation 
 

Installation
Wetterauswertung
Internetanbindung
Install.doc
als Download
Nun ist es soweit. Ihre Wetterstation ist jetzt einsatzbereit.
Bitte befolgen Sie folgende Schritte.

1. Packen Sie die Station aus und lesen Sie die Dokumentation der Station durch.
2. Bauen Sie den Temperatur-Feuchtegeber in das Strahlungsschutzgehäuse ein (falls mitgeliefert), falls sie keine Wetterhütte benutzen. Der Regengeber kommt in die Mitte des Hellmanns zur Verbesserung der Auflösung, wenn sie einen benutzen.  (Die Station ist auf Vervierfachung geeicht!)
3. Erst danach stecken Sie die Geber laut Anschlußplan (Beschriftung) an die Station. Bitte alles als Schreibtischversion testen, bevor sie die Station draußen installieren.
4. Verbinden Sie die Station mittels Linkkabel mit dem Computer an Com 1.
5. Stecken Sie dann das Netzteil zuerst an den Akku, roten Plusspol beachten, dann an die Station und dann ans Netz. An der Station leuchtet die grüne Lampe.
6. Installieren Sie jetzt die mitgelieferte Feger-Software (rote CD-Rom) auf Ihrem PC in das von Setup vorgegebene Verzeichnis. Kopieren Sie danach von der Wetterauswertungs-CD die Datei config.fwc nach C:\programme\feger\wetterstationIII\data_0_0 (ist dieses Verzeichnis nicht vorhanden, legen Sie es bitte an!), SymbRingSmall_Weather3.bmp nach C:\programme\feger\wetterstationIII\  und WEATHER3_0_0.INI nach C:\windows\ . Kopieren sie die Dateien über!
7. Starten Sie erst jetzt das Wetterprogramm unter C:\programme\feger\wetterstationIII\wetteriii.exe oder als Icon auf dem Desktop. Wenn alles korrekt ist, müßte das Programm mit allen Parametern starten. Eine individuelle Parameterliste liegt bei. Links müssten dann statt "n.n". Werte erscheinen. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen sie über "Messung", "Kanäle" und "Schwellwerte" die Konfiguration überprüfen und anhand der Erläuterungsblätter zu ihrer Station korrigieren.
8. Gehen Sie auf "Extras" und "Kalibrieren": Hier findet die Eichung der Geber statt. Gehen sie auf den Luftdruck und stellen Sie ihre Ortshöhe ein (dort erscheint zunächst meine von 53 m). 
9. Machen Sie sich anhand der Beschreibung ein Bild der Menüs und der Schaltflächen. Probieren Sie alles erst einmal aus. Sie können alles verändern, um zu sehen wie sich alles. Starten sie dazu einfach eine Aufzeichnung, um Daten anzeigen zu lassen (60 Sekunden Abstand einstellen!).  
10. Sollten sie zu viele Änderungen vorgenommen haben oder sind dabei Fehler aufgetreten, sollten sie unbedingt Schritt 6 nochmal wiederholen!
11. Wenn Sie alles kennengelernt haben, starten Sie die richtige Aufzeichnung mit einem 60 Sekundenabstand. Es öffnen sich im Idealfall mehrere Fenster mit der unterschiedlichsten Bestückung. Diese können Sie auch durch Drücken der Icons bei den Momentanwerten verändern.  Anzahl, Linien- und Hintergrundfarben können Sie über das Menü "Extra" "Optionen" in den Registerkarten anpassen. Sommerzeit ist zu ignorieren, der PC selbst sollte auf automatische Erkennung der Sommerzeit laufen, sonst kommt es zu Fehlern! Nach einer Minute  erscheinen dann die ersten Grafen der Werte. 
12. Unter der Anleitung automatische Wetterauswertung richten sie dann ihr Excel ein und können damit ihre Daten auswerten. Die Rohdaten werden mittels Exportfunktion in den Zwischenspeicher und dann in Excel aus dem Zwischenspeicher eingefügt werden. Lesen Sie sich diese Anleitung erst komplett durch, da sonst Mißverständnisse auftauchen können.  
13. Wenn alles soweit läuft, können wir an die endgültige Installation der Station gehen. Falls Sie einen Geber verlängern müssen, ziehen Sie den zu verlängernden Geber einfach aus der Station und bringen Sie ihn an seinen Messplatz, verlängern Sie jetzt das Kabel und schließen Sie dann den Geber wieder an die Station an. Es ist ratsam, die Station dabei immer vom Netz zu nehmen. 
14. Wenn alle Geber ihren Einsatzort eingenommen  haben, müssen sie nachgeeicht werden. Das betrifft vor allem die Temperatur und Feuchtesensoren. Alle anderen brauchen nicht geeicht werden bzw. sind fertig. Achtung: Bevor sie einen Geber Eichen, stellen sie bitte erst die Standardeichwerte für diesen Sensor ein bzw. schreiben sie sich beim Eichen die alten Werte auf, um den Differenzbetrag und dann den absoluten Betrag der Abweichung ermitteln zu können. Führen Sie anhand von Vergleichswerten die Eichung mehrmals durch. Verändern Sie, je nachdem, den unteren oder oberen Eichpunkt, bis der Anzeigewert dem tatsächlichen entspricht. Sie finden die zur Zeit eingestellten Eichwerte in der Eichdat.xls auf Ihrer CD. Führen Sie diese Tabelle mit Ihren Eichwerten weiter! Merke: Je weiter die Eichpunkte voneinander entfernt sind desto besser. So gleichen sie Stück für Stück die Messwerte an die wahren Werte an. Dies kann unter Umständen einige Zeit in Anspruch nehmen. 
15. Danach ist Ihre Station für den Normalbetrieb eingerichtet. Starten Sie jetzt eine Aufzeichnung. 

Viel Spaß mit der Wetterstation!!!
 


Wetterauswertung

 

Installation
Wetterauswertung
Internetanbindung
Für die hier angeboten Feger-Station, aber auch für viele weitere automatische Wetterstationen, die in einem 1 Minuten Abstand messen, bieten wir eine Wetterauswertungssoftware an.   
Für die Vollversion berechnen wir 65 Euro  Lizenzgebühr. Für Besitzer der Vorgängerversion dieser Dateien, bieten wir eine Update-Version für 30 Euro an.

Dazu können sie sich bequem auf der Seite von 
Wetterauswertung.regional-wetter.de registrieren.

Internetanbindung

 

Installation
Wetterauswertung
Internetanbindung

 
Die Internetsoftware von WETTINET

Mit diesen beiden Programmen, die mit der Software der Feger-Station III ausgeliefert werden, besteht nun die Möglichkeit, die Daten seiner Station in eine html-Datei konvertieren zu lassen und mit einem FTP-Programm zeitgesteuert direkt ins Internet auf seine Homepage zu spielen. Am Schluss dieser Tabelle können sie sich ein Beispiel ansehen und hier zum Eigengebrauch  auch downloaden. Eine Hilfe zur Programmierung dieser Datei finden Sie im Handbuch.

 

 

Beide Programme waren Entwicklungen der 
WETTINET Gymnasium Magdeburg, 

wobei HeliosHTML exclusiv mit der Feger Wetterstation vertrieben wird.

 
 
Daten werden mit Hilfe von 
"HeliosHTML" erstellt.
Hier können Sie sich
untenstehendes Beispiel 
zur eigenen Verwendung 
 downloaden

Und mit"HermesFTP"automatisch 
jede Stunde ins Netz gestellt.
Beispiel:

Aktuelle Wetterdaten der privaten Wetterstation Jänickendorf

Aktualisierung halbstündlich, zwischen 9 und 22 Uhr, aber nicht jeden Tag.
Aktualisierungshinweise

Datum: 01082011.
Uhrzeit: 110113
Globalstrahlung: 396.3 W/m²
Sonnenscheindauer: 158 min
Niederschlagsmenge seit 7:30: 0.0 mm
Niederschlagsdauer seit 7:30: 0  min
Temperatur 2 m 23.2 °C
Luftfeuchtigkeit: 77.9 %
Luftdruck: 1023.4 hPa
Taupunkt: 19.2 °C
Windchill: 23.2 °C
Wolkenhöhe: 606 m
Windrichtung: 100° - O
Geschwindigkeit: 0.0   m/s
Bodentemperaturen 
E-Min: 29.3 °C
30.0 °C
25.5 °C
21.2 °C
21.1 °C
20.1 °C
16.9 °C
Daten werden mit Hilfe von 
"HeliosHTML" erstellt.
Und mit"HermesFTP" automatisch jede Stunde ins Netz gestellt.
Beide Programme sind Entwicklungen der WETTINET Gymnasium Magdeburg, 
wobei HeliosHTML exclusiv mit der
Feger Wetterstation
vertrieben wird.

Zurück